Red Dot Award: Product Design

Medica 2019

Design am Puls der Zeit: Red Dot-prämierte Medizintechnik

Vom 18. bis 21. November 2019 findet in Düsseldorf die international führende Medizinmesse „MEDICA“ statt. Besucher und Medienvertreter aus aller Welt erwarten mehr als 5.000 Ausstellerbeteiligungen aus über 60 Nationen. Viele der Aussteller haben auch am Red Dot Award: Product Design 2019 teilgenommen. Im Rahmen des Wettbewerbs wurde deutlich, dass der Gestaltung von medizinischen Produkten eine immer größere Bedeutung beigemessen wird, denn insbesondere im Bereich der Medizin ist Design mehr als nur die „schöne Form“: Die Gestaltung trägt dazu bei, die technische Komplexität der Geräte zu reduzieren und eine einfache, intuitive Handhabung zu gewährleisten. Darüber hinaus müssen Designer Sicherheit und Zuverlässigkeit garantieren und die immer höheren Erwartungen im Hinblick auf hygienische Aspekte erfüllen. Durch die Verwendung von neuen Materialien kann beispielsweise das Gewicht der Produkte reduziert und eine angenehme Haptik erreicht werden. Dass all dies möglich ist, zeigen die Produkte, die im Red Dot Award: Product Design 2019 ausgezeichnet wurden. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes am Puls der Zeit.

Innovationen für die Behandlung zuhause

Zu den diesjährigen Red Dot-Siegern zählt BenQ Materials aus Taiwan. Ihr „SIMO Unterdruck-Wundtherapie-System“, das von der Vetica Group gestaltet wurde, ermöglicht eine einfache und sichere Behandlung außerhalb des Krankenhauses mit wenig Aufwand. Das System fördert die Heilung bei akuten und chronischen Wunden. Im Vergleich zu herkömmlichen Anwendungen ist es so leicht und klein, dass es in die Hosentasche passt. Das farbkodierte Lichtband, ein akustisches Signal und der taktile Druckknopfschalter am Gerät zeigen an, ob ausreichend Unterdruck ausgeübt wird.

Ebenso mit der Auszeichnung „Red Dot“ prämiert wurde das Infrarot-Thermometer „Infrared Thermometer“ von Ningbo Lead Medical Technology, dessen Gestaltung aus der Feder von Shenzhen AOJ Medical Technology stammt. Es verfügt über lediglich eine Bedientaste und über ein großes Display, was die Handhabung besonders einfach macht. Die patentierten Messkappen werden magnetisch befestigt. So wird ein schneller Wechsel zwischen Ohr und Stirn ermöglicht und dem Verlust der Kappe vorgebeugt. „Dank der klaren Bedienstruktur ist das Messen mit dem Infrarot-Thermometer denkbar einfach. Darüber hinaus ist die magnetische Kappe äußerst praktikabel“, summiert die Red Dot Jury.

Verbesserte Nutzererfahrung

Für eine verbesserte Patientenerfahrung sorgt der neue Magnetresonanztomograph aus der Ingenia-Serie „Ingenia Ambition“ von Philips. Die zurückhaltende Gestaltung, die Leichtigkeit und Großzügigkeit ausdrückt, verringert das Volumen des Scanners optisch und trägt dazu bei, Ängste bei Patienten abzubauen. Zusätzlich bietet das System ein audiovisuelles Erlebnis, das den Patienten beruhigt. Der Scanner verfügt darüber hinaus über einen vollversiegelten BlueSeal-Magneten, der einen heliumfreien Betrieb ermöglicht. Für die Gestaltung wurde das Produkt mit dem Red Dot ausgezeichnet.

Ebenso punktete Philips mit dem Computertomographie-System „Incisive CT“. Sein frisches Design sowie das Beleuchtungskonzept wirken beruhigend auf den Patienten. Dadurch, dass die Bedienkonsolen an beiden Seiten befestigt sind, kann der Anwender direkt am Scanner arbeiten und den Patienten eng betreuen. „Durch eine sensible Balance von Formen und Flächen erzielt das Incisive CT eine ikonische Ästhetik, die emotional ansprechend ist“, so die Red Dot Jury über das Produkt.

Ebenso nutzerfreundlich wie die Produkte von Philips ist die Therapieliege der Serie „NEXX“ von Reinbold. Sie bietet hohe Stabilität für alle Arten von physiotherapeutischen Behandlungen und einen optimalen Zugang zu den Bedienelementen für das medizinische Personal bei gleichzeitiger Beinfreiheit für den Patienten. Durch das integrierte Rollenhubsystem wird ein sanftes Heben und Senken der Liege ermöglicht.

Digitale Technik als Zukunftstreiber

„Bei dem da Vinci SP-Chirurgiesystem kann auf clevere Art und Weise eine innovative Technologie nutzerfreundlich und intuitiv eingesetzt werden. Dieses System aus einer ergonomischen Steuerungskonsole, drei mehrgelenkigen Instrumenten und 3D-HD-Kamera setzt neue Standards im Bereich minimalinvasiver Operationen. Es verbessert die Fähigkeiten des Chirurgen hinsichtlich visueller Wahrnehmung, Präzision und Kontrolle“, so die Jury über das Chirurgiesystem „da Vinci SP®“ von Intuitive, das mit dem Red Dot: Best of the Best prämiert wurde. Durch die Kombination aus innovativer Robotik, stereoskopischer 3D-HD-Visualisierung und intuitiven Bedienelementen fungiert das System wie eine natürliche Erweiterung der Augen und Hände des Chirurgen. Benutzerfreundlichkeit, Ergonomie, Effizienz und Präzision sind nur einige der Vorteile, die das Gerät bietet.

Ein weiteres Beispiel für den Einsatz intelligenter Technologie liefert der Red Dot-Sieger Care of Sweden. Die preisgekrönte Antidekubitusmatratze aus der Serie „CuroCell“, die von Zenit Design gestaltet wurde, dient der Vorbeugung und Behandlung von Druckgeschwüren bei bettlägerigen Patienten. Ein intelligenter Sensor gewährleistet die permanente Anpassung der Einstellungen an die individuellen Bedürfnisse sowie Gegebenheiten und lässt Pumpe und Matratze vollautomatisch zusammenarbeiten. Die Bedienung erfolgt über ein einfach zu reinigendes Interface mit fühlbaren Tasten. Zudem sorgt das Air-FlowControl-System dafür, dass die Luft in den Zellen wiederverwendet wird. Dadurch verbraucht die Matratze weniger Strom, ist geräuscharm und hält eine gleichmäßige Temperatur.

Red Dot Award: Product Design 2020

Auch 2020 werden die Juroren des Red Dot Award: Product Design wieder erfahren, welche Innovationen Hersteller und Designer entwickelt haben, um den Alltag von Ärzten und Pflegepersonal zu vereinfachen. Derzeit reichen Unternehmen aus aller Welt ihre Produkte zum renommiertesten Designwettbewerb weltweit ein. Dafür stehen ihnen nicht nur die Kategorien „Medizinische Geräte und Medizintechnik“ sowie „Healthcare“ zur Verfügung. Der Wettbewerb deckt die gesamte Bandbreite des Produktdesigns ab – von „Küchenarmaturen und Spülen“ über „Outdoor- und Camping-Equipment“ bis hin zu „Industriegeräte, Maschinen und Automation“.