Red Dot Award: Product Design

Siemens Healthineers Design Team

Siemens Healthineers Design Team drei Mal im Red Dot Award 2019 ausgezeichnet: Interview mit Birgit Kutscher, Leiterin des Design-Teams

Das Siemens Healthineers Design Team punktete gleich drei Mal im Red Dot Award: Product Design 2019. Für das Angiographiesystem „ARTIS icono“, das mobile Röntgengerät „MOBILETT Elara Max“ und das Ultraschallgerät „ACUSON Sequoia“ erhielten die Gestalter die Auszeichnung „Red Dot“, die die gute Designqualität der Produkte würdigt. Ob in der diagnostischen und therapeutischen Bildgebung, der Labordiagnostik, der molekularen Medizin oder im Bereich der digitalen Gesundheitsservices - Siemens Healthineers unterstützt Gesundheitsversorger weltweit auf ihrem Weg zum Ausbau der Präzisionsmedizin, der Neugestaltung der Gesundheitsversorgung, der Verbesserung der Patientenerfahrung und der Digitalisierung des Gesundheitswesens. Mit dem Ziel, einfache und intuitive Objekte zu entwickeln, die ein Gefühl der Vertrautheit wecken, wurde 2014 ein zentrales Design-Strategie-Team gegründet. Vier Jahre später wurden alle deutschen sowie ein Teil der amerikanischen Experience Design Teams dieser Einheit hinzugefügt. Red Dot sprach mit Birgit Kutscher, Head of Experience Design für Siemens Healthineers, über das Design Team und seine Kreationen sowie Herausforderungen im Entwicklungsprozess.  

Red Dot: Wie entstand der Name „Siemens Healthineers“ und wofür steht er?
Birgit Kutscher: Der Name entstand 2016 im Zuge der Neuausrichtung der Medizintechniksparte der Siemens AG, um die neue Positionierung unseres Unternehmens widerzuspiegeln: „Engineering success. Pioneering healthcare. Together.“ Er verkörpert damit unseren Pioniergeist und unsere Ingenieurskunst im Gesundheitswesen. Während er auf unsere 120-jährige Historie referenziert, erzählt er auch, dass wir nach vorne gerichtet sein wollen: Die Vordenker und Gestalter des Gesundheitswesens von morgen.

Er ist einzigartig und mutig zugleich und gibt unseren Mitarbeitern, die unsere Kunden betreuen und inspirieren, einen Namen. Wir sind dazu da, um Gesundheitsversorger erfolgreich zu machen und unser Ziel ist es, der Partner des Vertrauens für unsere Kunden zu sein. Basis dafür sind die Menschen in unserem Unternehmen, die sich auf unsere Strategie und die Geschäftsprinzipien stützen.

Welche drei Eigenschaften kennzeichnen Ihre Produkte?
Unsere Produkte sollen unsere Markenidentität widerspiegeln. Daher möchten wir, dass sie als visionär, intelligent und verantwortungsvoll wahrgenommen werden. Visionär, weil das zukünftige Gesundheitswesen innovative Lösungen benötigt und wir Gesundheitsversorger befähigen, Menschen dabei zu helfen, länger und gesünder zu leben. Intelligent, da die Vernetzung unserer Lösungen und Daten und damit die Digitalisierung sowie Künstliche Intelligenz eine immer größere Rolle spielen, um die Gesundheitsversorgung bestmöglich voranzubringen. Zuletzt verantwortungsvoll, weil wir dazu beitragen möchten, die Welt, in der wir leben, besser zu machen.

Drei Ihrer Produkte erhielten den Red Dot. Was bedeutet die Auszeichnung für Sie?
Die Auszeichnung bedeutet für mich eine Würdigung unserer gestalterischen Leistung und der Designqualität für das klinische Umfeld, welches einen hohen Anspruch mit sich bringt – umso mehr ist sie eine Bestätigung unserer fundierten Arbeit. Die Awards zeigen auch, dass wir strategisch für unsere Marke auf dem richtigen Weg sind. Dabei bin ich stolz auf die Leistung des gesamten Teams und danke allen herzlich an dieser Stelle.

Welche Herausforderungen brachte die Gestaltung des Angiographiesystems „ARTIS icono“ mit sich? 
Die Herausforderung bestand darin, den komplexen Systemaufbau zu strukturieren und die Vielzahl beweglicher Teile zu einem logischen und reduzierten Gesamteindruck zusammenzufügen. Geometrie und Farbgebung unterstützen hierbei gezielt die Systembewegung, sodass diese vom Betrachter leichter erfasst und nachvollzogen werden kann. Selbstverständlich haben wir großen Fokus auf die Beachtung aller Anforderungen aus dem medizinischen Kontext, wie Hygiene und hohe Sicherheitsvorgaben sowie eine hervorragende User Experience, gelegt – eine Herausforderung, die bei ARTIS icono durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Design, User Experience und Engineering erfolgreich gemeistert werden konnte.

Das mobile Röntgengerät „MOBILETT Elara Max“ gewährleistet hohe Flexibilität. Wie wurde dies erreicht und inwieweit ist dies von Vorteil für den Nutzer? 
Bei dieser Röntgenanwendung geht es insbesondere um die Flexibilität in der klinischen Nutzung sowie die Wendigkeit des Gerätes beim Transport von A nach B und innerhalb enger Patientenräume. Die Anforderungen wurden in diesem Fall mittels einer angepassten Systemarchitektur umgesetzt. Beispielsweise ermöglicht die einzigartige Konstruktion des Armes uneingeschränkte Flexibilität beim Positionieren der Röntgenröhre zum meist immobilen, bettlägerigen Patienten. Und die intelligente Parkposition des Armes gibt dem Bediener beim Transport freies Blickfeld auf den Weg. Das vollständige Integrieren des Röntgenkopfes, zum Schutz dieser sensiblen Gerätekomponente, stellte eine besondere Designherausforderung dar, da sich diese stark auf die Systemproportionen auswirkt. Durch gezielte Form- und Farbstrukturierung haben wir dieser Herausforderung besonders Rechnung getragen.

Wodurch überzeugt das Ultraschallgerät „ACUSON Sequoia“?
ACUSON Sequoia ist ein neuartiges Ultraschallsystem, welches auch bei größeren Eintauchtiefen hochauflösende Bilder liefert und verlässliche, präzise Diagnosen ermöglicht. In enger Zusammenarbeit mit Kunden wurde unter der Federführung unseres Ultraschall-Designteams in den USA und in Südkorea ein System konzipiert, welches die Nutzer in den Fokus stellt und gezielt auf deren Bedürfnisse eingeht. Ein Beispiel dafür ist das großzügige und klar strukturierte Bedienpanel, das ergonomisch auf Anwender und Raumverhältnisse angepasst positioniert werden kann und eine intuitive Bedienung ermöglicht. Das System wurde kompakt gestaltet und verfügt über eine intelligente Anbindung verschiedener Peripherie-Geräte.

Die Digitalisierung spielt auch in der Medizintechnik eine wichtige Rolle. Welche Produkte können wir künftig in dieser Hinsicht erwarten?
Im Gesundheitswesen wird die Integration von Daten und Künstliche Intelligenz eine immer größere Rolle spielen, z. B. als Basis für personalisierte Medizin, für die Vorhersage, Planung und Analyse von Therapieergebnissen oder natürlich auch für die Workflowoptimierung und -standardisierung bei den Gesundheitsversorgern.

Ausgezeichnetes Design im Red Dot Design Museum Essen

Am 8. Juli wurden das Siemens Healthineers Design Team und die anderen Sieger des Red Dot Award: Product Design 2019 im Rahmen der Preisverleihung offiziell geehrt. Im Anschluss hielten die ausgezeichneten Produkte Einzug ins Red Dot Design Museum Essen: Während die Siemens-Designer und die weiteren Red Dot- und Honourable Mention-Sieger ihre Produkte in der Ausstellung „Design on Stage 2019“ finden, zeigt „Milestones in Contemporary Design 2019“ alle Objekte, die die Auszeichnung „Red Dot: Best of the Best“ erhielten. Die Ausstellung „Designing Dreams: Ferrari Design Team“ präsentiert die Leistungen des Red Dot: Design Team of the Year 2019 und komplettiert den Überblick über den State of the Art im Produktdesign. Die drei Präsentationen sind bis zum 25. August 2019 im Museum zu sehen.