Red Dot Award: Product Design

Produktiv im Homeoffice

The Power of Design: Mit Red Dot-prämierten Produkten effizient im Homeoffice arbeiten

Die Corona-Pandemie hat Millionen Beschäftigte zu Heimarbeitern gemacht. Unternehmen, in denen das Homeoffice bislang lediglich eine Randerscheinung war, werden durch die aktuelle Situation zum Umdenken gezwungen. So können mittlerweile immer mehr Mitarbeiter höhere Flexibilität im Alltag, digitale Kommunikationswege und konzentrierte Einzelarbeit in einer vertrauten Umgebung schätzen. Dieser rasche Wandel kann als eine Errungenschaft der Krise betrachtet werden, die sicherlich auch nachhaltig ihre Spuren hinterlassen wird.

Vor diesem Hintergrund gewinnt die Gestaltung des heimischen Arbeitsplatzes an Bedeutung, denn sie entscheidet maßgeblich über die Produktivität der Arbeitnehmer. Von Büromöbeln über Schreibtischleuchten bis hin zur technischen Ausstattung – im Red Dot Award: Product Design 2020 wurden zahlreiche Produkte ausgezeichnet, die die Konzentration und Gesundheit bei der Heimarbeit fördern. Sie überzeugen allesamt durch ihre erstklassige Designqualität und punkten durch selbsterklärende Funktionalität sowie ausgesprochene Ästhetik.

Technische Ausstattung als Grundlage für die Arbeit im Homeoffice

Um das Potenzial von „Work from Home“ gänzlich auszuschöpfen, ist die technische Ausstattung essentiell. Dabei ist der Laptop das Herzstück des Equipments. Lenovos erstes Notebook mit faltbarem Display, das „ThinkPad Fold“, stellt eine ideale Lösung für das Homeoffice dar. Der 13,3 Zoll große Bildschirm, der durch eine drahtlose Tastatur ergänzt wird, lässt sich durch Falten auf 7,2 Zoll verkleinern. Damit hat Lenovo ein „All in One“-System geschaffen, das Nutzern die Möglichkeit bietet, das Gerät als Tablet, Laptop oder E-Book-Reader zu nutzen. Das Produkt erhielt einen Red Dot: Best of the Best.

Ebenso mit der höchsten Auszeichnung des Red Dot Award: Product Design ausgezeichnet wurde der „ThinkVision M14 Mobile Monitor“ von Lenovo. Im Homeoffice ergänzt das Produkt den Laptop oder das Smartphone und wird mit einem erweiterten USB-C-Anschluss verbunden. Dabei überzeugt der Monitor durch sein geringes Gewicht von 598 Gramm und das 4,4 Millimeter dünne sowie 14 Zoll große Display.

Für alle, die im Homeoffice vermehrt via Videokonferenz kommunizieren, bietet der „Cisco Webex Desk Pro“ eine gute Alternative. Der KI-gestützte, interaktive Monitor hält eine Vielzahl innovativer Funktionen bereit, wie beispielsweise den „Webex Assistant“, die automatische Gesichtserkennung oder ein digitales Whiteboard. Damit erleichtert das Red Dot-prämierte Produkt die Zusammenarbeit bei Projekten aus dem Teleoffice. Ergänzend dazu können die „AirPods Pro“ von Apple genutzt werden, die einen Red Dot: Best of the Best erhielten. Die In-Ear Kopfhörer unterdrücken externe Geräusche und fördern damit die Konzentration beim Arbeiten.

Büromöbel für eine wohnliche Atmosphäre und ergonomisches Arbeiten

Auch die Wahl der Möbelstücke spielt bei der Einrichtung des Arbeitsplatzes eine entscheidende Rolle: Sie sollen sowohl eine wohnliche, gemütliche Atmosphäre schaffen als auch effektives, gesundes Arbeiten unterstützen. Eine klassische Variante für einen Bürostuhl stellt „Occo Conference, 224 range“ von Wilkhahn dar, der einen Red Dot erhielt. Er besticht durch sein dezentes Erscheinungsbild und hohen Sitzkomfort. Erhältlich in zwei Größen und sechs verschiedenen Gestell-Ausführungen, etwa mit Beinen aus massivem Eichenholz oder glanzverchromtem Stahlrohr, passt sich der von Jehs + Laub gestaltete Stuhl flexibel an die Bedürfnisse des Nutzers an.

Auch der „Marca Table“ von Okamura fällt durch seine Flexibilität ins Auge. Durch das filigrane Design und die dünne Tischplatte von nur 15 Millimeter lässt er sich mühelos zusammenklappen und kompakt lagern, was sich als ideal für alle, die kein separates Arbeitszimmer haben, erweist. Die Oberfläche des Tisches ist durch das verwendete Melamin kaum anfällig für Fingerabdrücke. Eine ergonomische Alternative stellt der höhenverstellbare Schreibtisch „HighONE“ von LEUWICO dar. Er zeichnet sich durch eine geräuscharme, manuell bedienbare Ein-Säulen-Hebetechnik mit einem Verstellbereich zwischen 60 und 130 Zentimeter Höhe aus. Die Hubsäule lässt dabei sämtliche Kabel verschwinden. Darüber hinaus ist die scheinbar schwebende Tischplatte individuell konfigurierbar, da verschiedene Materialien zur Auswahl stehen. Beide Tische wurden von der Jury mit einem Red Dot ausgezeichnet.

„Modular aufgebaut, individuell konfigurierbar und vielseitig nutzbar lauten die hervorstechenden Eigenschaften dieses zeitgemäß konzipierten Möbelsystems“, so die Juroren über das Red Dot-prämierte Regalsystem „Nodum“ von JG Open Systems und Ovicuo Design BCN. Das klar und reduziert gestaltete Grundmodul des Büromöbels, das sich mit offenen oder verschließbaren Elementen individualisieren lässt, ermöglicht eine praktische Aufbewahrung von Büromaterialien. Das Befestigungssystem macht die Montage von Nodum besonders einfach.

Ideale Beleuchtung für den besseren Durchblick

Neben ergonomischen, wohnlichen Möbeln kommt es im Homeoffice auch auf die richtige Beleuchtung an. Diese sorgt in erster Linie für einen klaren Blick, verleiht dem Arbeitszimmer aber zusätzlich einen ganz eigenen Charme. Der chinesische Hersteller „Jiangsu Tian Tian Xiang Shang Smart Home“ punktete im Red Dot Award mit der LED-Schreibtischleuchte „Nova“. Sie folgt einer elegant anmutenden Formensprache, da sich der Leuchtenkopf flexibel über zwei unauffällige Gelenke verstellen lässt. Das Touch-Control-Panel ermöglicht stufenloses Dimmen und damit einen einfachen Wechsel zwischen verschiedenen Lichtszenarien. Die Helligkeit und die Farbtemperatur können darüber hinaus per Sprachsteuerung eingestellt werden.

Klassischer daher kommt die Red Dot-prämierte Leuchte „Stay Table“ des dänischen Herstellers „Nordlux“. Der Schwenkmechanismus ihres Lampenschirms erlaubt eine flexible Ausrichtung, wobei die integrierte LED-Technologie für gute Lichtverhältnisse sorgt. Im Sockel der Leuchte, der durch eine Umrandung als Ablagefläche fungiert, befindet sich eine Ladestation mit USB-Anschluss sowie ein dezenter Ein-Aus-Schalter. Gestaltet wurde das Produkt von Maria Berntsen Design Studio.

Die Koordination der Beleuchtung im Raum kann der intuitive Bedienbildschirm „Touchswitch“ von Niko, der mit einem Red Dot: Best of the Best prämiert wurde, übernehmen. Das Produkt erlaubt die Steuerung von bis zu zwölf verschiedenen Funktionen, die allesamt relevant für konzentriertes Arbeiten sind – dazu zählen neben der Lichtstimmung die Belüftung, die Musik oder die Rollläden. Der Touchscreen ist dabei nicht größer als ein Lichtschalter, einfach konfigurierbar und weist eine hervorragende Bildqualität auf, die sich an die Helligkeit im Raum anpasst.

Nützliche Produkte für mehr Ordnung im Homeoffice

Nicht nur große Anschaffungen erleichtern die Arbeit von zu Hause aus. Auch kleine Red Dot-prämierte Helfer unterstützen bei der Organisation des Alltags: Hierfür eignet sich der modulare, leicht transportierbare Organiser „MagEasy“ von Dongguan Solution 33 Electronic Technology und LHiDS Creative besonders. Ausgestattet mit verschiedenen Halterungen und Laschen, ermöglicht er das Ordnen zahlreicher Gegenstände und Schriftstücke mit Hilfe von Magneten. Ebenso stellt das „ETERNAL NOTEBOOK“ von nuka einen idealen Begleiter dar. Das Notizbuch besteht aus synthetischem Papier sowie einem Umschlag aus Silikonkautschuk und ist damit vollständig wiederbeschreibbar sowie wasserfest. Jede Seite kann digital übertragen und mit einer App synchronisiert werden. Daneben vereinfacht das stabile Dokumentenfach „Levo Tray“ von Litem L&C die Aufbewahrung von wichtigen analogen Schriftstücken. Die Höhe der Elemente lässt sich mittels eines einfachen Stecksystems anpassen.

Veröffentlichung der Produkte in der Online-Ausstellung am 22. Juni

Von hilfreichen Produkten für das Homeoffice über Haushaltsgeräte bis hin zu Robotertechnik, Autos und Drohnen – der Red Dot Award zeichnet Objekte jeglicher Art aus. Einen Überblick über die Vielfalt sowie die gestalterische Qualität der einzelnen Produkte bietet die Online-Ausstellung, die ab dem 22. Juni alle diesjährigen Sieger präsentiert. Das Datum stellt ebenso den Beginn der Red Dot Design Week dar, während der die Preisträger im Rahmen von umfangreichen Social Media-Aktivitäten gebührend gefeiert werden.