Pressemitteilung

Red Dot Award: Product Design 2018 – Gestaltungen auf dem Prüfstand

Design ist mehr als nur die äußere Form eines Produktes. Gute Gestaltungen überzeugen durch leichte Handhabung, hohe Funktionalität, ein ansprechendes Äußeres und durch Umweltverträglichkeit. Letztendlich müssen Verbraucher selbst entscheiden, welches Produktdesign für sie das richtige ist. Orientierung verschafft jedoch das Red Dot Winner Label, das Produkte kennzeichnet, die im Red Dot Award: Product Design ausgezeichnet wurden. Noch bis zum 9. Februar 2018 haben Designer und Unternehmen die Möglichkeit, sich zum Wettbewerb anzumelden und ihre besten Entwürfe hinsichtlich ihrer Gestaltungsqualität prüfen zu lassen.

Design – mehr als nur Erscheinungsbild
Design entscheidet heute mehr denn je darüber, ob Produkte erfolgreich sind oder nicht. Dabei liegt der Schlüssel zum Erfolg, wie so vieles, unter der Oberfläche: „Gutes Design definiert sich nicht nur rein über die Optik, sondern ebenso über technische Innovationen und haptische Besonderheiten, die, aufeinander abgestimmt, zu einer ganzheitlichen Gestaltung des Produktes führen.“, so Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des Red Dot Awards. Weiter sagt er: „Ob ein solches Design nun hohen Qualitätsanforderungen entspricht, lässt sich über vier Aspekte ermitteln, die Auskunft über herausragende Gestaltung geben. Neben der primären Qualität des Gebrauchs spielen die Qualitäten der ‚Funktion‘, der ‚Verführung‘ und der ‚Verantwortung‘ eine entscheidende Rolle für die Entwicklung und Beurteilung von gutem Design.“ Dabei werden die vier Gesichtspunkte je nach Produktart unterschiedlich gewichtet. Während beispielsweise bei Werkzeugen der Gebrauch an erster Stelle steht, ist bei Schmuck die Qualität der Verführung besonders wichtig. 

Red Dot Award: Product Design – Einreichung noch bis zum 9. Februar
Der Red Dot, das Qualitätssiegel des Red Dot Design Awards, dient Verbrauchern bei der Kaufentscheidung als Orientierung, denn es weist sie auf die gute Gestaltungsqualität des Produktes hin. Lediglich Entwürfe, die im Red Dot Design Award ausgezeichnet wurden, sind durch das Label gekennzeichnet. Noch bis zum 9. Februar 2018 haben Designer und Unternehmen aus aller Welt die Möglichkeit, ihre Produkte zum Wettbewerb einzureichen. Von Wohn- und Sitzmöbeln, über Haushaltsgeräte, Sport-Equipment und Schmuck bis hin zu Robotertechnik und Drohnen – in diesem Jahr stehen den Teilnehmern dafür 48 Kategorien zur Verfügung.

Mit dem Anspruch „In search of good design and innovation” wird die 40-köpfige Jury das Red Dot-Siegel ausschließlich an Produkte vergeben, die durch ihre hohe Gestaltungsqualität überzeugen. Designspezialisten wie Datuk‘ Jimmy Choo, Gründer des gleichnamigen Couture-Labels, Alexander Neumeister, Designer des ICE, sowie Hideshi Hamaguchi, der an der Entwicklung des USB-Sticks beteiligt war, werden in diesem Jahr die Jury mit ihrem Fachwissen bereichern. Sie bewerten, diskutieren und testen jedes einzelne Produkt live und vor Ort. Bei der Evaluierung bilden Kriterien wie Innovationsgrad, Funktionalität, formale Qualität, Ergonomie, Langlebigkeit und ökologische Verträglichkeit einen Orientierungsrahmen, den jeder Juror individuell gemäß seiner Expertise und seiner Herkunft ausfüllt.

Die Wettbewerbssieger werden im Rahmen der Preisverleihung am 9. Juli 2018 offiziell bekanntgegeben. Vor rund 1.200 Gästen nehmen die Red Dot: Best of the Best-Preisträger ihre Trophäen auf der Bühne des Aalto-Theaters in Essen entgegen. Auf der anschließenden Designers‘ Night im Red Dot Design Museum werden die Erfolge inmitten der Siegerausstellung „Design on Stage“ gefeiert.

» Weitere Informationen zum Red Dot Award: Product Design 2018 und zur Anmeldung unter www.red-dot.de/pd.  

» Download Pressemitteilung (PDF, 73 KB)

» Download Pressebilder (ZIP-Ordner, 5 MB)