Urban Design und öffentlicher Raum

SecretSlide Schiebetür

Back Download

Open-minded – Design und die Interpretation des Neuen „Türen sind Mauerlöcher zum Ein- und Ausgehen. Man geht aus, um die Welt zu erfahren, und verliert sich dort drinnen, und man kehrt heim, um sich wiederzufinden, und verliert dabei die Welt, die man erobern wollte“, schreibt der Philosoph und Soziologe Vilém Flusser in seiner Abhandlung „Über die Zukunft des Hauses“ und thematisiert dabei mehr als die reine Form einer Tür. Mit der Gestaltung der Schiebetür SecretSlide stellt auch der Designer Stefan Vanderick das Prinzip einer Tür in Frage, er interpretiert sie als ein „Transpositionselement“, das die Ebene reiner Funktionalität verlasse und zum Teil des Mobiliars werde. Obwohl diese Tür wirkt wie eine Schiebetür, ist Secret-Slide nicht auf traditionelle Art und Weise sichtbar auf Schienen montiert, sondern das Türblatt scheint vielmehr vor dem Durchgang zu schweben. Möglich wurde diese visuell überraschende gestalterische Interpretation einer Tür durch eine innovative Rollvorrichtung, die das Schienenprinzip umkehrt: Die Rollvorrichtung ist an der Wand befestigt, die Schiene selbst ist in die Tür integriert. Beim Öffnen und Schließen der Tür bleiben Schiene und Rollvorrichtung unsichtbar und der Raum wirkt geschlossen in seiner Anmutung. Ein architektonisch sehr interessanter Aspekt von SecretSlide ist darüber hinaus die Möglichkeit, diese Tür vielseitig und individuell zu gestalten. Lackiert, furniert, mit Stoff oder mit Leder bezogen wird sie zu einem homogenen Teil des Raumes. Bei der Gestaltung der Tür wurde darauf geachtet, dass sie in allen Situationen auf einfache Weise eingebaut werden kann – damit wird sie zu einem Ausdruck einer überaus interessanten Sichtweise auf die Form einer Tür, so dass dieses architektonische Element überraschend und neu erscheint.

Credits
  • Hersteller:
    Brems Doors, Belgien
  • In-house design:
    Brems Doors, Stefan Vanderick, Belgien