Wohnaccessoires

tresta

Back

Die Wohnaccessoires der Serie tresta bestehen aus Kelterabfall und einem von vier verschiedenen Bindemitteln. Der daraus gewonnene, biologisch abbaubare Werkstoff überzeugt optisch, haptisch und olfaktorisch. Er eignet sich für eine breite Palette an Produkten, etwa für die Herstellung von Leuchten oder Weinkühlern. Je nach Art des Bindemittels lassen sich besonders widerstandsfähige bzw. schalldämmende Verbindungen realisieren und zu Verpackungen oder Reliefkacheln weiterverarbeiten. Auch beim 3D-Druck ist tresta eine Alternative zu Plastik. Als Prototyp wurde eine Urne entwickelt.

Credits
  • Manufacturer:
    tresta, Hermeskeil, Germany
  • In-house design:
    Katharina Hölz

Statement by the Jury

Die Gestaltung der Wohnaccessoires der Serie tresta richtet den Fokus auf Nachhaltigkeit. Zudem gefällt die Vielseitigkeit des neuartigen Werkstoffs.